2022: Der Ruf der Natur - Hör doch mal hin!

Wir folgen diesem Jahr dem Ruf der Natur und spüren den Geräuschen draußen nach, die nicht von uns Menschen stammen. Dabei geht es nicht nur um die Laute von Tieren, sondern auch um den Wind in den Bäumen, das Gurgeln eines Baches, das Knacken von Eis oder das Rascheln von Laub. Was machen diese Geräusche mit uns, welche Erinnerungen rufen sie in uns wach? Nehmen wir uns Zeit, bewusst zu lauschen und Geräuschen nachzuspüren, woher sie kommen und wie sie entstehen.

Dafür wollen wir im Landkreis sog. Lauschplätze einrichten. Das sind Orte zum Verweilen, an denen wir verschiedene Vorrichtungen wie z.B. große Hörrohre anbringen wollen, um Geräusche zu verstärken und näher zu uns zu bringen.

Hinzu kommt ein spezieller Lauschpunkt. Die Firma Lauschtour entwickelt Audioguides und Apps, um verschiedene Bereiche und Themen für Museen und den Tourismus hörbar zu machen. An sog. Lauschpunkten bekommt der Nutzer über eine App Interessantes und Wissenswertes zu einem Gebäude oder über die Natur an diesem Punkt vermittelt. Einen Lauschpunkt wird es am Lech unterhalb der Burgruine Haltenberg geben, wo Stephan Wenning aus dem Team Naturschutz über den Lech, seine Aue und die Vielfalt, die sich dort bietet, erzählt.

Des Weiteren planen wir Führungen in der Natur, bei denen es nicht nur viel zu sehen, sondern vor allem viel zu hören gibt.

2022: Der Ruf der Natur - Hör doch mal hin!
Wassergeräusche
2022: Der Ruf der Natur - Hör doch mal hin!
Hörrohre mit Liege

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

YouTube-Videos laden

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Google Maps laden