Finning - Das bunte Band

Finning - Das bunte Band

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Naturfreunde,

lesen wir heute den Text dieses alten Kinderliedes, so hatte damals das Bienchen wohl weniger Sorgen ausreichend Nahrung zu finden. Die naturnahen und blütenreichen Wiesen und Wälder boten Lebensräume übers ganze Jahr. Die Vielfalt der Pflanzen brachte den Insekten noch genügend Nahrung, um ihr (Über-)Leben zu sichern. Das hat sich in den letzten Jahren dramatisch geändert. Heute berichten immer mehr Medien und Wissenschaftler über das Bienensterben sowie den erschreckenden Verlust an Insekten und Vögeln.

Sie diskutieren mögliche Ursachen und benennen unsere Mitverantwortung. Heute befinden sich Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und Co. immer schneller auf dem Rückzug. Insbesondere im ländlichen Raum verlieren sie zunehmend Lebensräume und Nahrungsquellen. Viele Wiesen und Felder sind bereits stumm.

Inzwischen geht es den Insekten in den Städten viel besser.

Wir müssen etwas tun! Es ist fünf vor zwölf! Das erkennen seit einiger Zeit auch Finninger Bürger.

Insekten sind nicht nur schön, sie sind lebenswichtig für die Natur, den Erhalt unserer Kulturlandschaften und für uns Menschen. Aber warum ist das so? Welche Ursachen für den Artenrückgang sind uns bereits bekannt? Was kann jeder tun, um wieder mehr Nahrungsangebote und Lebensräume für die Blütenbestäuber zu schaffen?
Was wird in Finning zur Verbesserung getan?

Diese Fragen wollen wir Ihnen kurz und knapp beantworten.

Fördern und gestalten Sie mit uns zudem ein Buntes Band durch Finning. An Straßenrändern, vor Zäunen, in Gärten. Mit dieser NATUR-FIBEL bieten wir Ihnen Informationen und wertvolle Tipps, für eine insektenfreundliche Garten- und Naturgestaltung, an und laden Sie zum Mitmachen ein.

Blütenreiche Grüße

Projektteam „Finning (er-)blüht“
in kooperativer Zusammenarbeit mit dem
Obst- und Gartenbauverein Finning e.V.

Summ, summ, summ,
Bienchen, summ herum.
Ei, wir tun dir nichts zuleide
Flieg nur aus in Wald und Heide.
Summ, summ, summ,
Bienchen, summ herum.
Summ, summ, summ,
Bienchen, summ herum.
Such in Blumen, such in Blümchen
Dir ein Tröpfchen, dir ein Krümchen.
Summ, summ, summ,
Bienchen, summ herum.
Summ, summ, summ,
Bienchen, summ herum.
Kehre heim mit reicher Habe,
Bau uns manche volle Wabe.
Summ, summ, summ,
Bienchen, summ herum.

Machen Sie mit!

Machen Sie mit!

Die Aktion beabsichtigt, auch innerorts, entlang der Straßen, im Bereich von Wegkreuzungen etc. lebenswerte Verbindungen zu schaffen, um den Lebensraum für Mensch und Natur zu verbessern und zu verschönern.
Selbst kleinste Anpflanzungen vor dem Gartenzaun, bei privaten Wegeinmündungen etc. leisten einen wertvollen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt.

Pflanzen Sie mit uns gemeinsam im Herbst 2017 rund 2400 Tulpen und Narzissen der Gemeinde zum 1200-jährigen Bestehen und knüpfen Sie in und für Finning mit 3000 Wildkrokussen ein „Buntes Band“!
Dieses Band wird der Obst- und Gartenbauverein im Frühjahr 2018 durch Wildblumenmatten weiter aufwerten und verschönern.

Der Obst- und Gartenbauverein unterstützt alle Finninger Pflanzaktivisten –große und kleine - mit einem kostenfreien Basis-Blumenzwiebelpaket.

WAS IST ZU TUN?

Jeder Bürger kann mit pflanzen! Auch Kindergärten und Schule sind herzlich eingeladen!
Melden Sie sich nachstehend bis Mitte September 2017 an.

Sie erhalten kostenlos ein Basispaket mit Wildkrokuszwiebeln zum Einpflanzen auf öffentlichem Grün, vor Zäunen, in Ihrer Nähe. Pflanzzeit ist Oktober/November.
Organisatorische Details zu Ausgabeort und Pflanzabschnitten teilen wir Interessierten rechtzeitig mit.
Zur Umsetzung und für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Anmeldebogen zum Ausdrucken


Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Ihr Obst- und Gartenbauverein Finning e.V.
Projektteam „Finning blüht“
Eva Rosenkranz Sylvia Frieb